Forum

Home » Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Abschluss der Aktion

Rückblick auf die Fastenaktion Pflasten = Plastik fasten

Auf Initiative des Pfarrgemeinderates St. Laurentius haben wir in diesem Jahr einmal eine für uns bisher unübliche Fastenaktion gestartet. Unter dem Titel Pflasten waren Interessierte eingeladen, in der Fastenzeit möglichst viel Verpackungsmüll zu vermeiden. Schon die Eröffnungsveranstaltung und besonders die ausführliche Würdigung in der Presse waren ein großer Erfolg. Aber dabei blieb es nicht. Denn anders als bei den meisten Fastenvorsätzen, die jeder für sich privat realisiert, gab es beim Pflasten die Möglichkeit, sich über diese Internetseite auszutauschen, Anregungen zu geben und sich auch gegenseitig zu ermutigen. Auf dieser Seite haben sich 45 Personen angemeldet, die für sich ganz verbindlich jeder auf seine Art und Weise teilgenommen haben. Darüber hinaus gab es sehr viel mehr Sympathisanten, die zwar keine eigenen Beiträge geschrieben haben, aber vermutlichdie Anregungen der Pflasten Seite in ihr Einkaufsverhalten aufgenommen haben. Bei der Auswertung der Aktion hat das Vorbereitungsteam festgestellt:
- Es ist gut, die Themen, die die Menschen bewegen, auszugreifen.
- Diese Themen lassen sich gut mit traditionellen kirchlichen Formen wie dem Fasten kombinieren.
- Moderne Medien bieten uns die Möglichkeit, unsere Botschaft konkret werden zu lassen.
- Die Sorgfalt bei der Erstellung einer Internet Seite zahlt sich aus.
- Die Freude bei der Planung wirkt sich auf die ganze Aktion aus.

Und was bleibt von dieser Aktion? Zuerst einmal der bewußte Umgang mit Plastikmüll! Sicher, man kann nicht alles durchhalten, aber einige Veränderungen bleiben auch im Alltag erhalten. Durch Aktionen wie das Pflaseten hat sich inzwischen aber auch ein neues Bewußtsein bei vielen Menschen entwickelt, das dazu führt, dass auch die großen Firmen offensichtlich darüber nachdenken, wie sie die Verpackung mit weniger oder ohne Plastik gestalten können.

Die Seite Pflasten.de bleibt vorerst erhalten. So besteht die Möglichkeit, weiter den Scanner für Mikroplastik zu nutzen, und außerdem ist auch klar:

Das Thema bleibt uns erhalten!

Roxana Rasche
Tobias Lauxtermann
Ulrich Geschwinder

 

Top